Blumenschmuckwettbewerb 2011 und Jubilarehrung

Am Samstag, 5. November 2011 fand im herbstlich geschmückten Bonhoeffer-Gemeindehaus die diesjährige Blumenschmuckprämierung und die Jubilarehrung statt.

Nach dem Abendessen begrüßte der 1. Vorsitzende Karlheinz Hof die Anwesenden recht herzlich, darunter Herr Bürgermeister Heim, die Referentin Frau Dr. Bross-Burkhardt und Herr Laib vom Kreisobstverband Göppingen.

Der 1.Vorsitzende gab einen kurzen Rückblick auf das Vereinsgeschehen: Erwerb einen Grundstückes mit Hütte, Mitwirkung bei der Einweihung des renovierten Backhauses und das Gartenfest.

Herr Bürgermeister Heim betonte in seiner Rede,dass das Ortsbild wichtig ist für die Gemeinde. Die Verwaltung schafft die Rahmenbedingungen und die Bürger erfüllen sie mit Leben und tragen mit ihren schönen Gärten zur Ortsverschönerung bei.

Als Referentin konnte in diesem Jahr Frau Dr. Brunhilde Bross-Burkhardt aus Langenburg (Hohelohekreis) gewonnen werden .Sie arbeitet als Sachbuchautorin für namhafte Verlage (Ulmer-Verlag, Silberburg-Verlag etc.) Ihr ist es ein großes Anliegen, die ländliche Gartenkultur zu fördern. Bei ihrem 1-stündigen Dia-Vortrag zeigte sie ihre Vorlieben für Bauerngärten und sie ließ das Gartenjahr mit Blumenimpressionen Revue passieren.
Für viele Menschen steht der Garten als Sinnbild fürs Paradies. In der Schönheit der Blumen spiegelt sich etwas vom Glanz der Ewigkeit. Die duftende Blütenfülle eines ländlichen Gartens kommt dieser Vorstellung am nächsten. in Bauerngarten ohne Blumen wäre undenkbar. Zinnien, Aster, Sonnenblumen, Sonnenhüte, Tagetes und Dahlien gehören im Sommer zu den Favoriten. Viel gepflanzt werden auch Blumen, die sich gut trocknen lassen, wie Strohblumen, Schleierkraut oder Fuchsschwanz.
Beliebte einjährige Bauerngartenblumen sind Bechermalven Duftwicken, Feuersalbei, Rittersporn, Kapuzinerkresse, Kornblumen, Löwenmäulchen, Ringelblumen, Sonnenblumen. Zweijährige Blumen sind schön und nützlich. Dazu zählen Bartnelken, Fingerhut, Goldlack, Hornveilchen, Königskerze, Islandmohn. uf den Rabatten stehen Sommerblumen und Stauden meistens in bunter Mischung. Im Gegensatz zu den Sommerblumen und den zweijährigen Blumen halten es Stauden länger an ihrem Platz aus. Beliebte Staudenpflanzen sind Christrosen, Kissenprimel, Gänsekresse, Steinkraut, Gämswurz, Tränendes Herz, Bartnelken, Lupinen, Pfingstrosen und Glockenblumen. Die Ritterspornblüte leitet zum Sommer über. Phlox, Mädchenauge, Sonnenauge gehören zu den Sommerstauden. Mit Kissenastern, Herbstanemonen, owie Herbst- und Winteraster reicht der Blütensommer bis zum Frost. Zu den beliebtesten Topfpflanzen zählen die Blatt- und Duftgeranien, Fuchsien, Aurikel und Ranunkeln. Die Referentin zeigte auch Dias von seltenen Blumen. Reseda ist die älteste Pflanze der Welt. Es gab sie schon zu Zeiten der Pfahlbauten .Die Muschelblume eignet sich zum Trocknen sehr gut. Die Spinnenblume erreicht eine Höhe von 1,50 m und ist auch als Topfpflanze erhältlich. Frau Dr. Bross Burkhardt erzählte auch einiges über Pflanzen. Pfingstrosen werden auch Erinnerungspflanzen genannt, da sie mehrere Generationen aushalten. Die Madonnenlilie wird auch katholische Pflanze genannt, da sie ein Symbol für Reinheit und Demut ist. Das tränende Herz wurde im 18. Jahrhundert aus Taiwan eingeführt. Eine fränkische Weißheit ist, dass die Gämswurz das Haus vor Blitzschlag schützen soll.

Die Blumenschmuckprämierung nahm der 1. Vorsitzende Karlheinz Hof vor. Der Jury gehörten auch in diesem Jahr Christine Brabandt, Helga Buck, Kerstin Braun und Ramona Hof an.

Ergebnis der Prämierung:

Gruppe 1
1. Martha Reinhard
2. Otto Bantle

Gruppe 2
1. Hans Büchele2. Helmut Grösser
3. Eugen Frank (Getränke)
4. Rudi Bantle
5. Kurt Kress
6. Harald Gorgs
7. Manfred Häberle

Gruppe 3
1. Eugen Schmid
2. Walter Matouschek
3. Dieter Bührle
4. Petra Herb
5. Elfriede Braun
6. Edith Straub
7. Helga Buck

Gruppe 4
1. Karlheinz Hof
2. Gaby Berger
3. Susanne Brucker-Ittner
4. Karola de Muzio
5. Anna Braun
6. Jürgen Riediger
7. Peter Brabandt
8. Wolfgang Tänzler

Die Sieger konnten sich wieder schöne Blumenpräsente aussuchen (Orchideen, Bonsai, Weihnachtssterne, Grünpflanzen)

Herr Rüdiger Laib vom Kreisobstverband Göppingen nahm die Ehrungen vor.
Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Manfred Häberle und Willi Herb mit dem bronzenen LOGL-Bäumchen und einer Urkunde ausgezeichnet.
Gerda Haug und Martina Maurer wurden für 25-jährige Mitgliedschaft das silberne LOGL-Bäumchen, eine Urkunde und ein Präsent überreicht.
Robert Hany wurde für seine besonderen Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Herr Hany gehört dem Obst- und Gartenbauverein bereits seit 37 Jahren an. Auf seinem Grundstück haben zahlreiche Schnittunterweisungen stattgefunden. Dem Verein kommt sein ausgezeichnetes Fachwissen zu Gute. Unvergessen sind seine Dia-Vorträge über Pflanzen und Reisen in ferne Länder.

Mit schauspielerischem Talent versehen, brillierten Otto Wagner und Sohn in dem Sketch „Hannes und der Bürgermeister“ und sie brachten die Anwesenden zum Lachen.

In seiner Schlussrede bedankte sich der 1.Vorsitzende Karlheinz Hof bei den Anwesenden für ihr Kommen. Er gab noch den Termin für den nächsten Bauernmarkt bekannt: 15. September 2012. Er hofft jetzt schon auf die Mithilfe der Mitglieder bei dieser Mega-Veranstaltung.

Vielen Dank an das Küchenpersonal, Harald und Monika Gorgs und Karola de Muzio und an alle die zur Durchführung der Veranstaltung beigetragen haben.

Unser Dank gilt auch Herrn Pfarrer Braunmiller von der evangelischen Kirchengemeinde für die Überlassung des Bonhoeffer-Gemeindehauses.

Martina Maurer


Besucherzähler

Heute 4

Monat 188

Insgesamt 59105

Das Wetter in Hausen

Bad Überkingen, Deutschland