Rückblick Vereinsausflug 2011 an den Ammersee

Am Samstag, 18. Juni 2011 starteten wir pünktlich um 7 Uhr zu unserem diesjährigen Jahresausflug an den Ammersee. Die Fahrt ging über Augsburg, Fürstenfeldbruck, Dasing nach Laimering. Dort erwartete uns im Gasthof Asum ein traditionelles Weißwurstfrühstück, das bekanntlich vor 11 Uhr eingenommen werden muss. Danach ging es weiter nach Andechs. Leider meinte es der Wettergott nicht gut und bei strömendem Regen kamen wir in Andechs auf dem heiligen Berg an.

Die Bezeichnung „Heiliger Berg“ stammt von Herzog Ernst und erklärt sich von dem Reliquienschatz, der hier verwahrt wird. Der Innenraum der Wallfahrtskirche ist ein Rokokojuwel. Trotz seiner Länge von über 30 Metern und einer Breite von 15 Metern wirkt der Kirchenraum bergend und nicht beengend. Die 1423 erbaute Kirche ist eine der bedeutendsten Wallfahrtskirchen in Oberbayern. Maßgeblichen Anteil an der Raumgestaltung hatte Johann Baptist Zimmermann. In einer Seitenkapelle, der „Schmerzlichen Kapelle“ befindet sich die Grabstätte des Komponisten Carl Orff. Deshalb finden auch alle 2 Jahre die Orff-Festspiele in Kloster Andechs statt.

Andechs ist aber auch bekannt für seine Bierspezialitäten. Andechser Klosterbiere stehen für die erfolgreiche Verbindung von benediktinischer Brautradition und modernster Brautechnologie. Im Klostergasthof stärkten wir uns mit einem kleinen Imbiss und jeder konnte seine Lieblingssorte Bier entdecken. (Andechser Vollbier hell, Andechser spezial hell, Andechser Export dunkel, Andechser Bergbock hell, Andechser Doppelbock dunkel, Andechser Weißbier hefetrüb).

Danach brachte uns der Bus nach Herrsching zur Schiffsanlegestelle. Eine kleine Gruppe von uns wanderte vom Kloster Andechs nach Herrsching und erreichte deutlich vom Regen gekennzeichnet gerade noch die Abfahrt des Schiffes. Auf dem Schiff erhielten sie zur Belohnung vom 1. Vorsitzenden Karlheinz Hof einen Cocktail spendiert.

Bei einer Schifffahrt mit dem Schaufelraddampfe Diessen, Baujahr 1908, erkundeten wir bei einer Rundfahrt den See. Leider ließ sich auch hier die Sonne nicht blicken.

Der Ammersee ist der drittgrößte See in Bayern. Er hat eine Fläche von 47 km², eine Tiefe von 80 m und ist 6 km breit und 16 km lang. Der Ammersee zählt zu den bevorzugten Naherholungsgebieten der Augsburger und Münchner Bevölkerung. Der Ammersee ist einer der best untersuchten Seen in Bayern. Seine Wasserqualität wird vor allem von dem aus den Kalkalpen kommenden Hauptzufluss Ammer bestimmt. Der See ist reich an Fischen. (Felchen, Renken) Im See leben ferner der einzige echte Tiefensaibling Mitteleuropas und der Ammersee-Kaulbarsch.

Nach der Schifffahrt ging es zur Kaffeepause in den“ Seegasthof „nach Herrsching. Leider regnete es immer noch in Strömen und wir konnten uns auf der Sonnenterrasse nicht niederlassen.

Die Rückreise ging über Bad Wörishofen – Memmingen – Ulm nach Bernstadt. In der Gaststätte Waldhorn nahmen wir das Nachtessen ein und ließen den Abend bei Akkordeon und Waschbrettmusik gemütlich ausklingen.

Um 20 h 30 erreichten wir Hausen. Gerade aus dem Bus ausgestiegen, öffnete auch hier Petrus seine Schleusen.

Alle waren sich einig, dass trotz des schlechten Wetters eine tolle Stimmung herrschte und das kulinarische Angebot sehr reichhaltig war.

Vielen Dank an unseren 1. Vorsitzenden Karlheinz Hof für die Organisation des Ausflugs.

Martina Maurer


Besucherzähler

Heute 4

Monat 188

Insgesamt 59105

Das Wetter in Hausen

Bad Überkingen, Deutschland